Peggy ist eine Herausforderung. Ich schiebe das noch auf ihr Alter. Sie fragt alles erst 3x nach, bevor sie sich entscheidet, ob es wichtig genug ist zu hören. Aber es wird besser!?!

Sie kommt auch mit zur Arbeit ins Altenheim, wo sie sich benehmen kann. Klar, da wird sie ja auch von allen Seiten verwöhnt.

Peggy liebt alle Hunde, je kleiner desto toller. Andere Hunde sind sowieso viel wichtiger als Frauchen. Aber es wird besser!?!

Wir arbeiten dran.

Sie ist ein kleiner "Freufreu"

Peggy Sue zeigte sich bei Milas Welpen als extrem gute Tante. Sie kümmerte sich um die Kleinen, als wären es ihre eigenen.

Sobald Djamila merkte, dass Peggy den Babys nichts tut, konnte sie öfter entspannen. Die nette Tante passt ja auf und spielt mit den Kleinen.

 

Im Ganzen ist Peggy auch erwachsener geworden. So langsam klappt es mit dem Hören, jedenfalls oft. Ach, eigentlich meist.

Die Arbeit und Mühe hat sich gelohnt !


Aus gesundheitlichen Gründen ist Peggy ein Hund, der einfach nur Spaß macht und nicht für die Zucht geeignet ist.